30/31.03.2012

Porto ist mehr als eine Reise wert. Es ist kühler geworden aber ich lasse es mir trotzdem nicht nehmen vor den Straßenkaffees zu sitzen, der Kaffee schmeckt herrlich. Verbringe die Zeit mit Stadtrundgang, und Einkäufen. In der Apotheke empfielt man mir die gesundheitsfördernde Wirkung von Rotwein. Ich widme meine Abende der Gesundheit!

01.04.2012

Packen für die Bustour nach Miranda do Douro. Abschiedsbesuch meines Lieblingscafe`s. 14:30 Uhr Abfahrt nach Miranda. Fahrt durch immer schöner werdende Landschaft. Das einzige was bissel stört ist der geistig verwirrte Fahrgast, der sich ausgerechnet vor mich gesetzt hat. Mich stört weniger, daß er sich dauernd gegen Kopf, Arme, Beine und Rumpf schlägt, nein mich stören nur die dabei entstehenden klatschenden Geräusche und die wenig konversativen Laute die er ausstößt. Ankunft Miranda 20 nach 8 Uhr Ortszeit. Es ist dunkel und regnet. Miguel hatte keine Gelegenheit mich abzuholen. Er schickt den Besitzer eines Hostels. 9 Uhr, habe jetzt zwar eine Unterkunft, vermisse aber seit Stunden eine geregelte Nahrungsaufnahme. Diese wird bei Steak und Fritten in einem Bistro ganz in der Nähe befriedigt.

02.04.2012

Miguel holt mich gegen Mittag ab. Besuch des hiesigen Eselverbandes AEPGA. Helfe beim Umräumen und esse hier zu Mittag. Meinen Esel soll ich erst am Dienstag sehen. Mein Packsattel ist als Bausatz angeliefert worden. Baue das Tragegestell zusammen. Es gibt keinen Akkuschrauber. So dauersts zwar länger aber ich möchte nicht zu viel Zeit verlieren und die vage Möglichkeit in den “nächsten Tagen” eine Bohrmaschine besorgen zu können lehne ich dankend ab. Nachmittags und abends Regen und kühler. Abendessen und Übernachtung bei Miguel.

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.